Sie sind hier: Home > Archiv > 2014  
 
 
 

 


06.01.2014: Vorstandssitzung

Das erste Treffen des Vorstandes im Jahr 2014 hat bereits auch schon statt gefunden. Thema des Treffens war das neue SEPA-Lastschrifteinzugsverfahren und die damit verbundenen Umstellungen. Der Vorstand bittet an dieser Stelle alle Mitglieder, die die Daten zur Vervollständigung noch nicht durchgereicht haben, dies jetzt zu tun. Der Vorstand ist dem Vorschlag von Christian Bockemühl gefolgt und wird sich in Zukunft um Sponsoren kümmern. Ansprechpartner für Sponsoren oder Anregungen ist Christian Bockemühl.
Weitere Themen waren unter anderem Lehrgänge die unsere engangierten Judoka besuchen werden und Termine von Turnieren an denen der JV Gummersbach vertreten sein wird. Wir danken an dieser Stelle dem Vorstand bestehend aus Lucie Blaß, Bernd Schneider, Rolf Koch und Christian Bockemühl für ihr Engagement hinter den Kulissen.
Christian Bockemühl

 


10.01.2014: Christian Bockemühl erwirbt Trainer C-Qualifizierung

Unser Trainer und Judoka Christian Bockemühl hat die Qualifizierung "Übungsleiter-C, Trainer-C, Jugendleiter Basismodul" für unseren Verein erworben. Absolviert innerhalb von 30 Lerneinheiten beim KreisSportBund Rhein-Sieg E.V. in Siegburg. Ab März beginnt die Qualifizierung im Aufbaumodul in Bottrop, nach derem erfolgreichen Abschluss er die C-Lizenz erhält.

Christian Bockemühl

  


02.02.2014: Über die Kreis- zur Bezirksebene

 

Pit Schaaf und Jonas Rouven Schönauer haben sich in ihren jeweiligen Gewichtsklassen bei der Kreismeisterschaft der Männer U18 in Wermelskirchen durchgesetzt: Pit erkämpfte sich den zweiten und Jonas den ersten Platz. Beide qualifizierten sich durch ihre Siege für die Bezirksmeisterschaft der Männer U 18 in Waldfeucht-Haaren.
Erik Schneider und Alexander Müller platzierten sich im Rahmen des Kreisturniers U15 in Wermelskirchen ebenfalls und sicherten sich die dritten Plätze in ihrer Gewichtsklasse. Auch diese beiden jungen Kämpfer möchten sich der Herausforderung stellen und beim Bezirkseinzelturnier U 15 männlich in Waldfeucht-Haaren antreten.

Allen Judoka herzlichen Glückwunsch zu ihren Erfolgen!

Die aktuellen Trainingszeiten, zu denen auch gerne interessierte Personen eingeladen sind, können dem Menüpunkt Training entnommen werden.

 

 


26.02. - 27.02.2014 4. Internationaler Judo Grand Prix in Düsseldorf

 

Zum vierten Mal in Folge fand der internationale Judo Grand Prix in Düsseldorf statt. Diesmal auch mit Zuschauern aus Gummersbach.
Der Tag begann schon um neun Uhr mit einem Treffen bei Trainerin Lucie Blass. Als alle Teilnehmer (Lucie, Mira, Bernd, Manuel, Marcel, Leon, Jonas) beisammen waren, ging es auch direkt nach Düsseldorf. Wir kamen dort gegen 10:30 Uhr an, gerade noch rechtzeitig um gute Plätze zu bekommen. Nach kurzer Zeit begannen die Kämpfe auf dem entsprechenden hohen Niveau. Gekämpft wurde auf 3 Kampfflächen der Größe 8x8 Meter. Nachdem die Vorrunden-Kämpfe abgeschlossen waren, fingen die Hauptrunden an.
Um 15:00 Uhr waren alle Kämpfe soweit abgeschlossen, dass nur noch die Kämpfe um die beiden dritten, den zweiten und den ersten Platz anstanden. An dieser Stelle waren nun zwei Stunden zur freien Verfügung gegeben.


Anschließend kamen alle wieder zusammen, um sich die Finalkämpfe, auch mit deutscher Beteiligung, anzuschauen und mitzufiebern. Die Kämpfe wurden aufgenommen und auf einen Großbildschirm übertragen. Nach jedem Kampf wurden noch einmal die Highlights des Kampfes wiederholt. Nachdem die Finalkämpfe abgeschlossen waren, begann die Siegerehrung; leider erreichte kein Kämpfer aus Deutschland einen ersten Platz.
Nächstes Jahr wird in Düsseldorf die Qualifikation für die Teilnahme an den Olympischen Spielen erworben.

Jonas Rouven Schönauer

 


21.03.2014 Jahreshauptversammlung

Der Judoverein Gummersbach 2000 e.V. hat seine Jahreshauptversammlung am 19.03.2014 mit einem schönen Kegelabend absolviert. Es gab einige Änderungen. Im Geschäftsführenden Vorstand hat Christian Bockemühl das Amt vom scheidenden Rolf Koch übernommen und ist nun der neue Kassenwart. Auch im Jugendvorstand hat Max Lange das Amt von Mira Riegauf übernommen und ist nun Jugendwart. Es sind viele Ideen besprochen und beschlossen worden, die dem Verein einen zusätzlichen Aufschwung geben sollen. Im gesamten war die Vereinspräsidentin Lucie Blaß mit dem vergangenen Jahr 2013 sehr zufrieden.

Es besteht des weiteren die Möglichkeit an einem kostenlosen Probetraining teilzunehmen.

Christian Bockemühl

  


04.04.2014: Einladung des Deutschen Judo-Bundes zum Jugend-Feriencamp

Judo&More Jugend-Feriencamp – Ein Erlebnis für alle jungen Judoka

Das Jugend-Feriencamp Judo&More findet auch dieses Jahr in der Sportschule Lindow (Mark) in Brandenburg statt. Vom 27.07.-02.08.2014 erwartet die jungen Judoka (10 bis 16 Jahre) und ihre Betreuer/innen wieder eine einzigartige Woche.

Neben dem judospezifischen Training und der Möglichkeit, sich mit Judoka aus ganz Deutschland auszutauschen, bietet das Camp auch tolle Freizeitangebote. Nachtwanderung, Camp-Disco, Grillabend und Erlebnistag, um nur ein paar der Freizeitaktivitäten zu nennen, werden den Jugendlichen als unvergessliches Programm in Erinnerung bleiben. Zudem laden der direkt in der Nähe liegende Wutzsee sowie diverse Spielmöglichkeiten (Billardtisch, Tischtennisplatte, Bowlingbahn) und andere Attraktionen dazu bei, dass die Sommerferien im Jugend-Feriencamp des DJB ein tolles Erlebnis werden.

Die Idee, dass Jugendliche und Vereinsbetreuer gemeinsam an diesem Feriencamp teilnehmen, hat sich bewährt. Betreuer und Kids lernen sich so von ganz neuen Seiten kennen. Darüber hinaus werden die Betreuer mit in die Arbeit des Lehrteams einbezogen, und erleben so eine Fortbildungsmaßnahme von besonderer Qualität. Aber auch junge Judoka ohne Vereinsbetreuer haben die Möglichkeit, beim Jugend-Feriencamp Judo&More dabei zu sein. Für sie steht ein Kontingent von 30 Plätzen zur Verfügung.

Also nutzt die Chance, meldet euch an und verbringt eine tolle Zeit im schönen Brandenburg! Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2014.
Weitere Informationen zu Judo&More erhaltet ihr hier.

 

 

Quelle: Deutscher Judo-Bund; Text: Lino Hermanns

  


04.05.2014: Gummersbacher Stadtmeisterschaften

Das Bezirkseinzelturnier in Gummersbach war auch 2014 ein Turnier mit vielen sehenswerten Kämpfen in entspannter Atmosphäre. Insgesamt waren 156 Kämpferinnen und Kämpfer aus 30 Vereinen gemeldet. Das erste Mal dabei war der TV Freudenberg, den Fabio Ostermann in der Gewichtsklasse der Männer bis 73 kg repräsentierte. Das größte Teilnehmerfeld bestand aus der Jugend U15 männlich mit 44 Personen aus 17 Vereinen, gefolgt von den Männern mit 35 Personen ebenfalls aus 17 Vereinen.
Der Brühler Turnverein 1879 e.V. reiste mit den meisten Judoka an und stellte 17 Kämpferinnen und Kämpfer. Auch der JC Hennef, der JC Wermelskirchen, der JC-Sakura Herzogenrath sowie der TSV Bayer Leverkusen waren mit jeweils über 10 Personen gut vertreten.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 
Allen Helfern, Kämpferinnen und Kämpfern, Offiziellen, Trainerinnen und Trainen und sonstigen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für ein gelungenes Turnier!

  


11.05.2014 KEM in Rösrath

Erik Schneider trat für den JV Gummersbach bei der Kreiseinzelmeisterschaft U15 in Rösrath an. In der Geweichtsklasse bis 50kg holte er den 3. Platz und qualifizierte sich für die Bezirksmeisterschaft in Swisttal. Herzlichen Glückwunsch!
 

  


15.09.2014: Tag des Judo

 
 
Der Deutsche Judobund hatte zum Tag des Judo aufgerufen. Mit dieser Initiative soll den Schulen - also den Schülern und auch den Lehrern - der Judosport als "Sport zur Stärkung des Selbstbewusstseins und der sozialen Kompetenz" näher gebracht werden.
 
Nach dem Motto: "Fussballspielen kann jeder jedem beibringen." Aber ist das beim Judo auch so? Heute haben Bastian Hollmann und Bernd Schneider gezeigt, dass es so ist. In der Gemeinschaftsgrundschule Bernberg haben sie den Schülern der vierten Klasse einen Einblick in die Welt des Raufens nach Regeln gegeben. Auf einer kleinen Fläche aus Gymnastikmatten wurden nach einem kurzen Aufwärmprogramm Spiele in kleinen Gruppen durchgeführt. Damit gewannen die Kinder schon einen ersten Eindruck vom Ziehen und Zerren, vom Drücken und Nachgeben. Es gab nur wenige aber entscheidende Regeln: Kein Treten, kein Hauen, kein Kratzen. Und, was aber nicht ganz konsequent eingehalten wurde: Kein Reden.

Mit dieser Maßgabe wurde es danach schon Ernst: wie im echten Kampf ging es Mann gegen Mann und Frau gegen Frau. Im echten Judoanzug aber natürlich nur im weißen oder roten Gürtel. Andere Farben dürfen nur nach bestandener Prüfung getragen werden. Zunächst im Boden, dann auch im Stand wurde heiß gerungen. So eine Judojacke muss schließlich einiges aushalten können. Und irgendwie wollte doch jeder über den anderen siegen.

Eines steht fest: Den Kindern hat es sehr viel Freude bereitet. So richtig wollte am Ende niemand aufhören. Alle wollten weitermachen. Jeder wollte sich mit jedem mal testen, in dem Wissen, dass auch der andere sich an die Regeln halten muss. Wir haben es gesehen: Der ein oder andere wird heute Nacht doch noch von einem schwarzen Gürtel träumen.
 
Bernd Schneider
 
 

28.09.2014: Koga-Cup in Wermelskirchen

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen erreichte Jo Behrends (4. v. l.) den dritten Platz. Ein Erfolg, zu dem wir unserem Leichtgewicht besonders gratulieren, weil es seine erste Turnierteilnahme war. Ob sich hier also ein neues Talent versteckt?


Er kämpfte in der gemischten Klasse. Eine Klasse also, in der Jungen und Mädchen gegeneinander kämpfen. Gleiche Größe - gleiche Chancen.

Bernd Schneider

 


2. Halbjahr 2014

Einige aktive Judoka haben die jeweiligen Prüfungen absolviert und sich damit die Berechtigung erworben, ihre fortgeschrittenen Kenntnisse und Fertigkeiten durch eine entsprechende Gürtelfarbe zu verdeutlichen. Wir gratulieren

  • zum weiß-gelben Gürtel (8. Kyu): Leonie Kiesewetter, Timo Klocker, Raphael Koop und René Rüth sowie als Trainingsgast Sarah Ludwig

  • zum gelben Gürtel (7. Kyu): Leon Bartz, Erich Schmidt, Sarah Spiller, Jo Behrends, Felix Sologuren-Sanchez und Raphaela Sologuren-Sanchez

  • zum orange-grünen Gürtel (4. Kyu): Dennis Fischer

  • zum grünen Gürtel (3. Kyu): Lars Antons (Okt. 2014) sowie Niklas Krettek

  • zum blauen Gürtel (2. Kyu): Julian Krettek

  


24.12.2014

Der Vorstand des Judovereins Gummersbach wünscht allen Mitgliedern und Helfern Frohe Feiertage und einen guten Übergang in das Neue Jahr!

 
 
 
© 2006 - 2017, Winfried Schönauer ↑ Seitenanfang ↑
 

Template und Design von Daniel Fuhrmannek



Das CMS System Websitebaker ist unter der GNU General Public License veröffentlicht. Autor des System ist Ryan Djurovich.